Sunset on Gros Islet BeachSomewhere Special Restaurant & Bar
Rooms in Gros Islet Fishing Village

Private room

2 guests

1 bedroom

1 bed
Please set the number of adults.
Adults
1
Please set the number of children.
Children
Ages 2 - 12
0
Please set the number of infants.
Infants
Under 2
0
2 guests maximum. Infants don’t count toward the number of guests.
You won’t be charged yet

The space

The host Claudia is a German seacaptain and chef.

Guestrooms with private bathrooms in the heart of unique Gros Islet Fishing Village.

Restaurant with oceanview and beachaccess.

Internet/Wifi and Cable TV.

Private tropical garden with beachchairs.

Rooms with breakfast for 60 USD or halfboard for 80 USD per night (double room).

Private individual boatcharters throughout the Caribbean available.

Airport transfer and individual Island Tours available.

A truly unique St.Lucian experience!


The space
Accommodates: 2
Bathrooms: 1
Bed type: Real Bed
Bedrooms: 1
Beds: 1
Check Out: 11AM
Pet Owner: Dog(s) and cat(s)
Room type: Private room

Amenities
Wireless Internet
Breakfast
Smoking allowed
Cable TV

Prices
Extra people No Charge
Always communicate through Airbnb
To protect your payment, never transfer money or communicate outside of the Airbnb website or app.
Learn more

Cancellations

Availability
1 night minimum stay

7 Reviews

Accuracy
Communication
Cleanliness
Location
Check In
Value
Heather User ProfileHeather is a superhost.
August 2013
Definitely place to stay if you are at St. Lucia and want to experience staying with local folks. Awesome location right next to beach and also great base to explore St Lucia, Hosts are really friendly and caring people that will do everything to make your stay comfortable. Looking forward coming back again in near future.

Eva User Profile
March 2013
Claudia and PJ's place is right in the heart of the Friday night Street party so it is very convenient for enjoying the party (which we came to do), but if you are looking for a quiet place to rest, this is not it, as the room has windows streetside and you can hear the town's comings and goings from early morning. That didn't bother me much and it was nice to get a real feeling of the town of Gros Islet. It is only a 2 minute walk to the beach and there are several stores and restaurants in the small town. I found the room to be as pictured, nicely painted and clean, and very basic. It is a good budget accommodation. Although the room was well kept the rest of the property (including the restaurant) was in disarray, with damage from last year's hurricane. Claudia and PJ were friendly and pleasant and we enjoyed greeting them when we came and went from the room. Also they offered help in planning our travels by public transport, although FYI there are NO busses from Castries to Soufriere on Sundays; when we arrived in Castries we were forced to hire a taxi to Soufriere. I would love to taste Claudia's cooking one day, so would love to see the property renovated, especially the restaurant. I will be back in Gros Islet and will be sure to come and greet Claudia and PJ. Overall had a good stay here!

Keda User Profile
November 2014
I booked this place for my brother who was visiting St. Lucia. I booked 21 nights which is a big booking in the world travel, one would have thought the hosts would have behaved better. I am very disappointed....this was his feedback. "The place was habitable, and the hosts which includes Claudia and her husband, were nice, however they were both smokers and smoked near my room and that made me very uncomfortable. After a week of breathing in the smoke I asked them not to smoke by my room, and they said fine, they would go and smoke in the garden. However after a day or two they went back to smoking right beside my room. They showed no respect. They did not care about anything, they showed no regard. You could never recommend this place to anyone at all, because you would be putting their health in jeopardy".

Julie User Profile
January 2014
This room is a good spot if you want to party on friday night, take buses to visit other places, walk to Pigeon island, have a drink and listen to music late at night. Claudia is a very discreet person but always avaiblable for giving information for your visits. She made the room very clean. Her husband PJ is such a funny and careful man, I felt like his daughter during my stay! Use earplugs if you want to sleep!

Sandra User Profile
June 2013
If you want to party in Ste Lucia, ans especially during the friday night, Claudia's place is the right place to be. The appartment is situated in the very center of the Gros Ilets friday night. You won't be able to sleep until late in the night since you can hear people walking behind the window of the room. The room is clean, and you even have hot water and coffea available. Beware of the mosquitos, better to have a repulsive product with you. Claudia is friendly and available.

Jennifer User Profile
April 2013
Our short trip in St Lucia was not enought to enjoy the island properly with our host Claudia and PJ! Looking at the rain was never so wonderful. We will keep an amazing souvenir of the island and our friends. The colorful house and the music heard all night long will stay in our mind for a long long time. Welcome to the place to be: Somewhere Special!

Cornelia User Profile
December 2013
Wir können nur jedem zivilisierten Menschen davon abraten, diese Unterkunft zu buchen. Wir hatten vom 24.-26.12.2013 dort ein Zimmer gebucht. Als unser Fahrer vor dem Haus anhielt, dachten wir uns trifft der Schlag – eine Müllhalde. Claudia war nicht da und auch nach mehreren telefonischen versuchen nicht erreichbar. Ihr Mann wusste von nichts und teilte auch gleich mit, dass es nicht möglich ist, hier zu wohnen, da ein Zimmer bereits für 8 Tage belegt vergeben ist und das zweite renoviert wird. Wir sollten es ein paar Häuser weiter in Alexander´s Guesthouse versuchen. Die Unterkunft war bereits schon seit Juni von uns bezahlt. Zum Glück hatten wir einen sehr, sehr netten und umsichtigen hilfsbereiten Fahrer, der sofort mit uns dort hinfuhr und sich um alles kümmerte. Claudia wusste genau Bescheid, wann wir eintreffen, da sie ja auch den Fahrer zum Flughafen geschickt hat. Der nächste Schock kam dann mit Besichtigung der Unterkunft – eine echte Zumutung aber besser als bei Claudia. Es war nun Heiligabend und wir saßen nun im Dreck. Also sind wir los und suchten uns ein Restaurant. Auf dem Weg dorthin, sind wir dann noch einmal zu Claudia und wollten sie zur Rede stellen. Was uns dort erwartete, übertraf all unsere Vorstellungen. Dreck, Müll und ein heruntergekommenes Anwesen in ungepflegten und verwahrlosten Zustand. Sie sagte nur, dass es einen Wasserrohbruch gegeben hat und unser gebuchtes Zimmer nicht bewohnbar ist und jetzt renoviert wird. Allein diese Art und Weise mit Gästen umzugehen, ist ein NO GO. Ein paar Tage vorher hatten wir noch Mailkontakt. Hier hätte sie fairerweise uns mitteilen können, dass wir uns eine andere Unterkunft suchen sollen. Im Grunde ist es schon eine Frechheit, solch eine Behausung anzubieten bzw. diese als Unterkunft zu bezeichnen. Da wir Übernachtung mit Frühstück gebucht hatten, mussten wir das Frühstück am nächsten Morgen dort auch zu uns nehmen. Leider hatten wir auch keine andere Wahl, da am 1. Weihnachtstag alles geschlossen war. Sogar die Restaurants in der Marina von Rodney Bay. Es war wirklich unglaublich was uns dort erwartete. Wir zwängten uns auf der müllverdreckten Veranda an einen Tisch. Der verschimmelte/verdreckte Tisch, wurde mit einer Tischdecke überdeckt. Neben uns lagen 2 Hunde – der eine voller Räude und der andere sah auch nicht gut aus. Mein Mann hat die Hunde erst einmal auf die Straße befördert. Die Wasserversorgung war durch das Unwetter im gesamten Ort zusammengebrochen. Claudia hatte keine Zisterne für Wasser. Nachdem wir das Frühstück zwischen Dreck und Müll eingenommen hatten, sind wir gegangen und haben erst mal einen Rum zur Desinfizierung getrunken. Aus hygienischen Gründen haben wir es vorgezogen, am nächsten Morgen dort nicht zu frühstücken. Wir sind kann kommentarlos abgereist und auf direktem Weg zum Schiff in der Rodney Bay. Die Beschreibung dieser Unterkunft entspricht in keinster Weise der Realität. Es ist eine abgewrackte, verdreckte, heruntergekommene Unterkunft. Der von Claudia als “privater tropischer Garten mit Liegestühlen“ beschriebene Garten, erweist sich ebenfalls als verwahrlost und mit verrottetem Mobiliar. Das gleiche gilt für „Restaurant mit Meerblick“, dies ist nicht vorhanden. Es...
Claudia User Profile
Response from Claudia:
Wenn man eine Baustelle nicht von einer "Muellhalde" unterscheiden kann, dann darf man entweder keinen Urlaub in Entwicklungslaendern machen oder man muss mindestends das doppelte Geld ausgeben und ein Zimmer in Rodney Bay buchen. Da kriegt man zwar nichts vom einheimischen Leben mit aber gut, jedem das Seine.....Besser als einheimische Leute schwer zu beleidigen und dann auch noch oeffentlich, das koennte in anderen Laendern auch anders ausgehen. Uebrigens war die beschriebene "Muellhalde", die eine Baustelle war in meinem Wohnzimmer und wie es da aussieht, geht nur mich etwas an! Meine Bauarbeiter haben die Leute reingebeten, weil es draussen wie aus Eimern geschuettet hat. Der "nette, umsichtige und hilfsbereite Fahrer" war von mir beauftragt sich um alles zu kuemmern und die Gaeste in einem anderen Guesthouse unterzubringen. Leider war mein Zimmer durch einen Wasserrohrbruch, der in der Nacht vor der Anreise passiert war nicht bewohnbar. Leider funktionierten an diesem Tag durch das Unwetter auch die Mobiltelefone nicht. Er hat mehrfach versucht, mich anzurufen. Mein Hund hat keine "Raeude", sondern eine Allergie wegen der wir regelmaessig zum Tierazt gehen und sicherlich lassen sich meine Hunde in meinem eigenen Haus nicht von Fremden vor die Tuere setzen. Wo gibt's denn sowas? Der Garten und das Restaurant sind nicht oeffentlich zugaenglich und waren an diesem Tag wegen dem Unwetter geschlossen. Eigenartig wie man sich ueber etwas aeussern kann, was man gar nicht gesehen hat! Zivilsisierte Menschen wuerden an einem Ort dieser Beschreibung, die diese Leute abgegeben haben sehr wahrscheinlich gar nichts essen. Deswegen wundert es mich jetzt doch sehr, nachdem ich das alles gelesen habe, dass alle Teller leer zurueckkamen. So schlecht war es dann ja wohl doch nicht..., und dann auch noch auf Kosten des Hauses!!! Konnte die Leute leider nicht ohne Fruehstueck wegschicken, weil hier wegen der Wassersituation alles zu hatte. Waere wohl besser gewesen! Uebrigens haben bisher alle meine Gaeste ihre Rechnungen bezahlt, bevor sie abgereist sind. Das Zimmer war nicht mit Fruehstueck gebucht. Aber in Anbetracht der Umstaende wollte ich die Leute nicht wegschicken, schon gar nicht an Weihnachten und habe ein reichhaltiges Fruehstueck mit extra Kaffee auf Kosten des Hauses serviert. Mit Fruehstueck kostet das Zimmer 60 USD. Bezahlt wurden aber nur 40 USD fuer die Uebernachtung. Aber gut, Schwamm drueber! Gott sei Dank waren alle meine anderen Gaeste sehr liebe Leute!
December 2013

This host has 30 reviews for other properties.

View other reviews
Joined in January 2013
Claudia User Profile

I am a German seacaptain and chef

Languages: Deutsch, English
Response rate: 100%
Response time: within a day

The neighborhood

Similar listings